Rapport, Leading & Pacing

Rapport ist im NLP eine positive Beziehung zwischen zwei Menschen, die gekennzeichnet ist durch Harmonie, Gleichklang, Einverständnis oder Anziehung. Sie ist in gewisser Weise eine Brücke zu dem anderen Menschen und hilft, Widerstände zu vermeiden. Man kann beobachten, dass Menschen, die sich gerne haben und eine tiefe Beziehung zueinander haben, ihr Ausdrucksverhalten (Körpersprache und verbale Sprache) aneinander anpassen. Durch die Anpassung des Ausdrucksverhaltens an den anderen kann ein Rapport bewusst zwischen zwei Menschen (oder einer Gruppe) aufgebaut werden. 


Die Anpassung erfolgt in vier Schritten:


1. Zunächst versucht der eine den anderen in seiner Mimik, Gestik, Haltung und Sprechweise wahrzunehmen und sich auf ihn einzustellen.


2. Beim Pacing werden verbale und nonverbale Verhaltensweisen des Gesprächspartners direkt aufgegriffen. Das Aufgreifen von nonverbalen Verhaltensweisen wird durch Spiegeln oder Überkreuzspiegeln erreicht, einem körperlichen Sich-Anpassen an Haltung, Gestik, Atmung, Mimik, Bewegungen oder Gewichtverlagerungen. Das Aufgreifen von verbalen Verhaltensweisen erfolgt durch eine Anpassung an das Sprechtempo, den Rhythmus, die Tonlage und den Sprachstil (z.B. Verwendung desselben Repräsentationssystems).


3. Wenn man sich eine Weile dem Partner im Pacing angeglichen hat und ein Rapport besteht, kann man in das sogenannte Leading übergehen, indem man den Gesprächspartner führt und die Richtung der Kommunikation (verbal und non-verbal) vorgibt.


4. Es folgt ein Separator zur Veränderungseinleitung.