Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz ist ein Begriff oder Konzept, das von Forschern in den 1990er Jahren popularisiert wurde. Dieses Konzept unterscheidet sich von der allgemeinen Intelligenz. Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, die eigenen Emotionen zu verstehen und zu steuern. Menschen, die über diese Eigenschaft verfügen, haben auch die Fähigkeit, die Emotionen und das Verhalten anderer zu verstehen und zu beeinflussen. Und mit diesem Verständnis sind manche in der Lage, größeren Erfolg im Leben zu genießen.

 

Komponenten der emotionalen Intelligenz

Emotionale Intelligenz besteht aus fünf Komponenten:

Selbstbewusstsein: 

Selbstbewusstsein bedeutet, sich seiner eigenen Gefühle und Motive bewusst zu sein. Emotional intelligente Menschen zeigen oft ein hohes Maß an Selbstbewusstsein. Sie wissen, wie sich ihre Emotionen auf sie selbst und andere auswirken, und sie lassen sich nicht von ihren Emotionen beherrschen.

Selbstregulierung: 

Menschen mit der Fähigkeit zur Selbstregulierung treffen keine impulsiven Entscheidungen. Sie halten inne und denken über die Konsequenzen einer Handlung nach, bevor sie fortfahren.

Motivation: 

Menschen mit emotionaler Intelligenz sind produktiv und engagiert. Sie denken über das große Ganze nach und schätzen ein, wie ihre Handlungen zum langfristigen Erfolg beitragen werden.

Empathie: 

Emotional intelligente Menschen sind seltener egozentrisch. Stattdessen können Sie sich in andere und ihre Situationen einfühlen. Sie neigen dazu, ein guter Zuhörer zu sein, langsam zu urteilen und Verständnis für die Bedürfnisse und Wünsche anderer aufzubringen. Aus diesem Grund wird eine emotional intelligente Person oft als loyaler, mitfühlender Freund angesehen.

Soziale Fähigkeiten: 

Es fällt Ihnen leichter, zu kooperieren und in Teams zu arbeiten. Aufgrund Ihrer starken Kommunikationsfähigkeiten und Ihrer Fähigkeit, Beziehungen zu managen, neigen Sie dazu, eine ausgezeichnete Führungspersönlichkeit zu sein.

Beispiele für emotionale Intelligenz

Manche emotional intelligenten Menschen erkennen diese Eigenschaft bei sich selbst nicht. Es bleibt also eine Frage offen: Wie sieht emotionale Intelligenz aus?

Emotional intelligente Menschen:

  • werden von anderen als einfühlsame Person angesehen
  • sind ausgezeichnete Problemlöser
  • haben keine Angst, verletzlich zu sein und ihre Gefühle zu teilen
  • setzen Grenzen und haben keine Angst, „nein“ zu sagen
  • kommen mit Menschen in verschiedenen Situationen zurecht
  • haben die Fähigkeit, einen schlechten Moment zu verdrängen und weiterzumachen
    stellen offene Fragen 
    können konstruktive Kritik annehmen, ohne sich zu entschuldigen oder anderen die Schuld zu geben
  • sind ein hervorragender Zuhörer
  • haben keine Angst, Fehler zuzugeben und sich zu entschuldigen
  • sind selbstmotiviert
  • verstehen ihre Handlungen und Verhaltensweisen verstehen

Zusätzlich können einige Anzeichen bei Menschen auf einen Mangel an emotionaler Intelligenz hinweisen:

  • Sie haben Schwierigkeiten, durchsetzungsfähig zu sein oder die Verantwortung zu übernehmen
  • Sie können nicht gut mit Feedback umgehen
    Sie hegen Groll 
  • Sie können Ihre Fehler nicht hinter sich lassen
  • Sie fühlen sich missverstanden
  • Sie urteilen, sind leicht beleidigt und haben Schwierigkeiten, Beziehungen zu pflegen
    Sie verstehen ihre Emotionen nicht 

 

 

Möglichkeiten zum Erlernen von emotionaler Intelligenz

Manche Menschen werden mit emotionaler Intelligenz geboren. Alle anderen können sie durch Übung und Training erlernen.

Die Verbesserung Ihrer Interaktionen mit anderen ist eine Möglichkeit, emotionale Intelligenz zu erlernen. Einfühlsam zu sein, ist nicht für jeden selbstverständlich. Bemühen Sie sich, sich in die Lage anderer zu versetzen. Dadurch wird es einfacher, sich in die Situation anderer hineinzuversetzen und zu verstehen, warum sie auf bestimmte Weise reagieren.

Eine weitere Möglichkeit, emotionale Intelligenz aufzubauen, besteht darin, sich in Bescheidenheit zu üben und anderen die Chance zu geben, mit ihren Leistungen zu glänzen. Lernen Sie, wie Sie Ihre Ziele auch ohne Aufmerksamkeit oder Lob erreichen können.

Arbeiten Sie außerdem daran, wie Sie mit schwierigen Situationen umgehen.

Wenn Sie sich oft aufregen, gestresst oder wütend sind, üben Sie, ruhig zu bleiben. Stellen Sie sich selbst ein paar Fragen, um die Wurzel Ihrer Emotionen zu verstehen. Um ruhig zu bleiben, müssen Sie sich vielleicht von einer Situation entfernen oder tief durchatmen.

Der Schlüssel liegt darin, zu lernen, wie Sie Ihre Emotionen kontrollieren können und sich nicht von Ihren Emotionen kontrollieren lassen.

Übernehmen Sie auch die Verantwortung für Ihr Handeln und Verhalten. Konstruktive Kritik und Feedback sind ein Teil des Lebens. Anstatt Schuldzuweisungen oder Ausreden zu machen, hören Sie sich das Feedback an. Erkennen Sie die Sichtweise der anderen Person an und nehmen Sie dann die notwendigen Verbesserungen oder Anpassungen vor.

In vielen Fällen ist konstruktive Kritik nicht persönlich gemeint. Sie soll Ihnen helfen, als Individuum zu wachsen.

Das Verbessern Ihrer sozialen Fähigkeiten kann Ihnen auch helfen, emotional intelligenter zu werden. Wenn Sie viel in den sozialen Medien unterwegs sind, sollten Sie eine oder zwei Wochen lang eine Pause von den sozialen Medien einlegen und sich auf persönliche Interaktionen konzentrieren.

Emotionale Intelligenz im Berufsleben für Mitarbeiter und in Führungspositionen

Emotionale Intelligenz ist in vielen Lebensbereichen von Vorteil, aber besonders wichtig ist sie im Berufsleben. In der Tat kann es Sie beruflich weiterbringen, wenn Sie diese Eigenschaft besitzen.

Die Fähigkeit, konstruktive Kritik ohne Tadel anzunehmen, kann Ihnen helfen, als Mitarbeiter zu wachsen und in Ihrem Bereich zu gedeihen. Emotionale Intelligenz ist auch bei der Arbeit von Vorteil, weil Sie weniger impulsive oder schlechte Entscheidungen treffen, die die Leistung beeinträchtigen könnten.

Stattdessen werden Sie Logik und Argumentation nutzen, um über die Konsequenzen einer Entscheidung nachzudenken, bevor Sie reagieren.

Emotionale Intelligenz ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg am Arbeitsplatz. Diese Menschen haben eine größere Fähigkeit, Stress zu bewältigen, komplexe Probleme zu lösen und mit anderen zu kooperieren.

Emotionale Intelligenz ist auch in Führungspositionen nützlich. Im Job beaufsichtigen und managen Führungskräfte Menschen, und diese Eigenschaft trägt dazu bei, dass sie ansprechbar, einflussreich und entschlossen sind.

Emotionale Intelligenz in der Führung bedeutet oft die Fähigkeit, mit stressigen Situationen umzugehen und Probleme anzusprechen, ohne zu schreien oder andere zu tadeln. Das Ziel ist es, ein Umfeld zu schaffen, das andere zum Erfolg ermutigt.

Emotional intelligente Führungskräfte wissen, wie sie mit Konflikten auf eine Art und Weise umgehen, die ihr Team motiviert, anstatt es zu entmutigen. Sie sind sich auch bewusst, warum ihre Teammitglieder auf eine bestimmte Art und Weise reagieren.

Leistung ist manchmal an Emotionen gebunden, und emotional intelligente Führungskräfte haben die Fähigkeit zu erkennen, was ihr Team glücklich macht. Die Förderung einer glücklichen Umgebung kann die Produktivität verbessern.

 

Quelle: https://www.healthline.com/health/emotional-intelligence